01_Raummanagement

Raummanagement

„Gemeinde gibt BürgerInnen Raum“

Wem bringt’s was?

  • Bürgermeister
  • Gemeinderäte
  • Bevölkerung

Darum geht’s

Raumplanung und Beteiligung – die Bevölkerung wird im Sinne der AGENDA 21 in die örtliche Raumplanung eingebunden. Bürger entwickeln ihren Lebens-RAUM.

Bürgerbeteiligung ist eines der zentralen Zukunftsthemen von Gemeinden und gleichzeitig eine große Chance in der aktiven Zukunftsgestaltung. Dies gilt insbesondere auch für Gemeinden, die im Zuge der Gemeindestrukturreform Steiermark zusammengeführt wurden und neue Einheiten bilden. Speziell trifft dies dabei auch auf die gesetzlichen Planungsaufgaben der „gemeinsamen“ Örtlichen Entwicklungs- und Raumplanung zu, wo neue, gemeinsame Standards erarbeitet werden müssen.

Das Verständnis für entsprechende funktionelle und schwerpunktbezogene Neuorientierung und folgende Neuausrichtung der Gemeinde und ihrer Ortsteile mit mittel- bis langfristigen Planungshorizonten steht im Fokus. Auf Basis der vorhandenen Strukturen und Planungsgrundlagen gilt es auch, eine neue Planungskultur zu entwickeln. Dieser gemeinsame Standard kann und soll mit intensiver Einbindung aller Bürger und Bewohner erreicht werden.

Die Geschichte und kulturelle Unterschiede, Identität und persönliche Haltungen stellen das Grundgerüst dieser Beteiligung im Vorfeld des gesetzlichen Planungsauftrages der neuen Gemeinde (Flächenwidmungsplan und Örtliches Entwicklungskonzept) dar. Aktive und hochstehende Kommunikation und Dialoge begründen die Basis der Mitwirkung. Veränderungen schaffen auch Chancen zur Weiterentwicklung.

Raumplanung ist die Chance einen funktionalen Raum zu schaffen, Bürgerbeteiligung mit aktiver Kommunikation unterstützt das Zusammenfinden und Zusammenwachsen der neuen Gemeinde. Zusammenarbeiten ist der wichtigste Schritt in einem grundlegenden Veränderungsprozess.

Das braucht’s

Was sie brauchen

  • Sie wünschen sich ein Wir-Gefühl für die neue Gemeinde
  • Sie sind auf die schnelle Handlungsfähigkeit der neuen Gemeinde angewiesen
  • Sie wollen unterschiedliche Perspektiven zulassen
  • Sie müssen die neuen Strukturen schnellstmöglich in der neuen Gemeinde verankern
  • Sie wollen eine neue Planungskultur entwickeln
  • Sie transparente Darstellung der neuen Strukturen ist ihnen wichtig

Was wir leisten

  • Wir fördern Akzeptanz und Zugehörigkeit durch Beteiligung
  • Wir setzen gezielt wirkungsvolle Beteiligungsmethoden ein, um zu schnellen Ergebnissen zu kommen
  • Wir begegnen Konflikten mit der entsprechenden Sensibilität und Neutralität
  • Durch intensive Kommunikation und Beteiligung beschleunigen wir den Veränderungsprozess
  • Wir bieten professionelle Moderation der jeweiligen Akteursgruppen zur Entscheidungsfindung
  • Wir unterstützen sie bei der Dokumentation und Öffentlichkeitsarbeit

Das bringt’s

Inhalte im Detail

Koordination und Moderation
  • Die strukturelle Veränderung erfordert Neuordnungen in mehreren Zuständigkeitsbereichen der Gemeinde. Die aktive Einbindung aller Betroffenen schafft Vertrauen. Durch die Möglichkeit der Mitsprache entstehen Verständnis und Akzeptanz für die neue Struktur. Das generelle Ziel dieser Phase besteht darin, die nach Veränderung strebenden Kräfte zu bündeln und zu stärken und so ein Veränderungsbewusstsein zu schaffen.
Stärkung der neuen Ortsteile – Beteiligung im sinne der AGENDA 21
  • Der mensch als „Gewohnheitstier“ steht in der Regel Veränderungen skeptisch gegenüber.
    Integration in Form von Beteiligung ist daher ein entscheidender Faktor für erfolgreiche Veränderung. Die AGENDA 21 führt die einzelnen Gruppen so zusammen, dass sie sich ihrer Gemeinde zugehörig fühlen, ohne das Gefühl zu haben, ihre Identität aufgeben zu müssen. „Das Neue muss das Alte würdigen!“ – so entsteht ein neues Bewusstsein!
Schaffen einer Basis für den neuen Gemeinderat
  • Besonders auf der Funktionärsebene ist Beteiligung ein wesentliches Element für einen erfolgreichen Veränderungsprozess. Klare Kommunikation, die wertschätzende Diskussion unterschiedlicher Perspektiven sowie das wertfreie Aufzeigen möglicher Lösungsansätze sind Teil unserer Kompetenz. Wir steuern mit langjähriger Erfahrung und umfassendem Know-how einen Prozess, der die systematische und nachhaltige Umsetzung der Veränderung ermöglicht.
Walter Eichmann
Wenn die neuen Ortsteile einer Gemeinde…
...stärker zusammen wachsen sollen, ist die Bürgerbeteiligung eines der wichtigsten Elemente in der Zukunftsgestaltung. Nur so können wir eine breite Akzeptanz aller Vorhaben in Stainz schaffen.
OschR. Dir. Walter Eichmann
Bürgermeister Stainz

Auftrag & Kosten

Gerne erstellen wir ein individuelles Angebot.

Die Kosten unserer Leistungen berechnen sich nach der Art des Auftrages, dem Projektumfang und der Betreuungsdauer.

Für Leistungen im Rahmen der Lokalen agenda 21 bestehen unter bestimmten Voraussetzungen Fördermöglichkeiten. Gerne stellen wir ihnen nach einer gemeinsame Bedarfserhebung ein konkretes Anbot!

Jeder auftrag ist individuell und besonders:

  • Es gibt kein Standardschema für unsere Beteiligungs- und Veränderungsprozesse.
  • Stets berücksichtigen wir die Bedürfnisse und die erwartungshaltung der Menschen, mit denen wir arbeiten dürfen.
  • Aus unserer langjährigen Erfahrung sind wir mit den Gegebenheiten in den steirischen Gemeinden und Regionen vertraut.
  • Wir binden diese verantwortungsvoll in unsere Arbeit ein.

Wir sind für sie da und freuen uns auf ein Gespräch!

Landesbüro Landentwicklung Steiermark
Tel. 0316/82 48 46 11