In Fladnitz an der Teichalm beteiligen sich die Bürger*innen an der Zukunftsentwicklung ihrer Gemeinde. Die Gemeinde startet ab sofort mit einer Bürger*innenbeteiligung.

Punkt 19:30 Uhr öffneten sich die Türen zum Pfarrsaal in Fladnitz an der Teichalm. Bürgerinnen und Bürger registrierten sich am Eingang und nahmen schließlich Platz an den Tischen. Nicht lange blieben sie sitzen, denn nach einem Informationsteil zur klimafitten Gemeinde durften sich die Fladnitzer*innen im Aktivteil zu bestimmten Themen beteiligen. „Ziel ist es, den zentralen Ort, die neuen Ortsteile, sowie die gesamte Gemeinde dauerhaft und zukunftsorientiert weiterzuentwickeln. Die Bürger*innenbeteiligung ist eine ideale Initiative, um die Bevölkerung einzubinden.“, sagt Bürgermeister Peter Raith.  Die Veranstaltung bot auch die Gelegenheit, dass Mag. Martin Auer von der Klima- und Energiemodellregion Almenland die aktuellen Klimaschutzprojekte präsentierte. Die Fladnitzer*innen waren jedenfalls begeistert, dass sie die Möglichkeit zum Mitreden erhielten.

Ideen bekommen Flügel

Beste Stimmung also unter den Teilnehmer*innen. Es wurden Ideen zu den Themenschwerpunkten auf den Pinnwänden notiert. Nachhaltiger Tourismus, Klimafitte Gemeinde, Land- Forst- und Almwirtschaft, Miteinander & Kultur sowie die Stärkung des Ortskerns standen und stehen im Mittelpunkt des Dialogs. Begleitet wurde die Ideensammlung durch sogenannte Themensprecher*innen, bestehend aus Gemeinderät*innen und Bürger*innen. So wünschen sich die Bürgerinnen und Bürger Photovoltaik-Anlagen auf öffentlichen Gebäuden, vernünftige Energiespeicherlösungen, eine Erweiterung von Geh- und Radwegen, Parkgebühren auf der Teichalm, noch mehr Vermarktung landwirtschaftlicher Produkte und vieles mehr. Die Fladnitzer*innen verliehen ihren Ideen Flügel. Nun müssen diese Anregungen wieder auf den Boden gebracht werden, damit sie umgesetzt werden können. Im nächsten Jahr wird eifrig daran in Projektwerkstätten gearbeitet.

All jene, die keine Gelegenheit zum Mitreden hatten, können sich online unter https://www.landentwicklung-steiermark.at/fladnitz  beteiligen.