Die Auszeichnung zur  Lokalen Agenda 21 Gemeinde, familien- und kinderfreundlichen Gemeinde  oder auch Fair-Trade-Gemeinde sind Zeichen für die intensive Einbindung der Bevölkerung in die Entwicklung der Gemeinde Gabersdorf.
Die Gemeinde Gabersdorf hat im Jahr 2008 die Teilnahme am e5-Programm beschlossen. Eine eigens dafür installierte Arbeitsgruppe, bestehend aus 12 aktiven Gemeindebürgern und einem Vertreter des LandesEnergieVereines, beschäftigen sich seitdem um einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess in Fragen der Energieeffizienz und einer optimalen Nutzung von regionalen Energieträgern. Man versucht diese aktiv zu fördern und weiterzuentwickeln. 

Im Jahr 2014 wurde damit begonnen, den Schwerpunkt auf das Themenfeld „Mobilität“ zu lenken. Gabersdorf hat sich zum Ziel gesetzt, nachhaltige Mobilitätsangebote zu schaffen und das Mobilitätsverhalten der Bevölkerung positiv zu verändern. Dazu wurde ein Mobilitätskonzept  für die Gemeinde erarbeitet, das auf das, bereits im e5 Team erarbeitete Mobilitätsleitbild, aufbaut.

Nun soll dieses Mobilitätskonzept in enger Vernetzung des e5 Teams und der Bevölkerung umgesetzt werden. Die Landentwicklung Steiermark begleitet diesen Prozess. Es geht dabei um Dialog mit den BürgerInnen und Schaffung eines Bewusstseins für klimafreundliche und nachhaltige Mobilität und Umsetzung der definierten Maßnahmen (Einführung eines Gemeindebusses mit alternativem Antrieb, Betriebskonzept für Bus, innerörtliche ÖV-Lücke schließen,  E-Bikes, Lastenfahrräder, ein Mobilitäts-Bewusstsein bei den verschiedenen Zielgruppen schaffen, Einsparungspotentialen,…). Den Startschuss setzte die Gemeinde man bei einer Bürgerversammlung im Herbst 2016.