Botschafter*innen

Stimmen, die für uns sprechen.

Hermann Schützenhöfer

Landeshauptmann Land Steiermark

Mit ihrem Einsatz für nachhaltige und zukunftsweisende Projekte leistet die Landentwicklung Steiermark gemeinsam mit den zuständigen Abteilungen des Landes einen entscheidenden Beitrag zur Umsetzung der Strategien für einen dynamischen und lebenswerten ländlichen Raum. Durch die gemeinsame konsequente Arbeit der letzten Jahre ist es gelungen, dass die Steiermark eine Vorreiterrolle innerhalb Österreichs auf dem Weg zu starken und zukunftsfähigen Gemeinden einnimmt. Ich bin stolz darauf, dass sich so viele Steirerinnen und Steirer für ihre Heimat engagieren.

Barbara Eibinger Miedl

MMag.a Barbara Eibinger-Miedl

Landesrätin für Wirtschaft, Tourismus, Regionen, Wissenschaft und Forschung Land Steiermark

Die Stärkung der Regionen ist mir ein großes Anliegen. Im Sinne von Eigenverantwortung soll Regionalentwicklung unter Einbindung der Menschen in der Region erfolgen. Viele Bürgerinnen und Bürger tragen etwas im Rahmen einer ehrenamtlichen Tätigkeit, durch ihren Einsatz in Vereinen oder durch ihr politisches Engagement zur Gestaltung ihres unmittelbaren Lebensraums bei. Gerade für nachhaltige und breit angelegte Bürgerbeteiligungsprozesse ist die Landentwicklung ein kompetenter Partner im ländlichen Raum.

Johann Seitinger

ÖkR Johann Seitinger

Landesrat für Land- und Forstwirtschaft einschließlich land- und forstwirtschaftlicher Schulen, Wohnbau, Wasser- und Ressourcenmanagement Land Steiermark

Die reiche Erfahrung und fachliche Kompetenz des Teams der Landentwicklung Steiermark gepaart mit dem Gestaltungs- und Umsetzungswillen steirischer Gemeinden und ihrer Verantwortlichen schafft ungeheures Potenzial zur Verwirklichung innovativer Ideen, bildet die Grundlage für zukunftsträchtige Entwicklungen! Hinter der Bürgerbeteiligung stehen hunderte und tausende Steirerinnen und Steirer- außergewöhnliche Persönlichkeiten, deren Engagement weit über das übliche Maß hinausreicht und denen größter Dank und höchste Anerkennung gebührt!

Franz Fartek

ÖkR Franz Fartek

LTabg. Vize-Bgm. Fehring
Obmann Landentwicklung Steiermark

Gemeinde- und Regionsentwicklung ist in Zeiten von Veränderungen notwendiger denn je. Bürgerbeteiligung kann dabei sehr viel bewegen. Das Vertrauen zwischen Bürgermeister*in und Bevölkerung wächst. Gemeinsam gestalten heißt auch Verantwortung übernehmen.

Erwin Dirnberger

Präsident Gemeindebund Steiermark LTabg. Bgm. Söding-St.Johann
Obmann-Stellvertreter Landentwicklung Steiermark

Bürgerbeteiligung in der Steiermark Unsere Gemeinden sind ein wesentlicher Eckpfeiler in unserem Bundesland und auch mitverantwortlich, dass unsere Heimat so lebenswert ist. Veränderungen und die Herausforderungen der Zukunft lassen sich nur erfolgreich durch Bürger*innenakzeptanz umsetzen, was wiederum über eine rechtzeitige und intensive Bürger*innenbeteiligung erreicht werden kann. Diese Prozesse, begleitet durch die Landentwicklung Steiermark, können eine wertvolle Unterstützung bei der Umsetzung allfälliger Veränderungen bieten und somit zu mehr Akzeptanz beitragen.

Franz Titschenbacher

ÖkR Franz Titschenbacher

Präsident Landwirtschaftskammer Steiermark
Obmann-Stellvertreter Landentwicklung Steiermark

Für das Vorantreiben gemeinsamer Projekte, im überlegten Handeln für einen lebenswerten ländlichen Raum bedarf es eines Miteinanders aller Bevölkerungsgruppen und Verantwortungsträger in den verschiedenen Bereichen. Damit können die Herausforderungen der Zukunft besser bewältigt und eine Weiterentwicklung in den Gemeinden forciert werden. Die Landentwicklung Steiermark ist für die Landwirtschaftskammer Steiermark ein guter Netzwerkpartner, da sie es versteht, den Bürger bei Entscheidungsprozessen einzubinden. Nur gemeinsam können wir für den ländlichen Raum mehr erwirken.

Silvia Karelly

LTabg., Regionsvorsitzende der Oststeiermark,
Bürgermeisterin Fischbach

„Die aktuelle Corona-Krise stellt das „Miteinander“ in den Gemeinden tagtäglich auf eine harte Probe. Geht es doch vorrangig darum, soziale Kontakte zu reduzieren und Treffen auf persönlicher Ebene zu vermeiden, wo immer es geht. Gerade jetzt wäre aber auch die Zeit, sich Gedanken zu machen, wie wir das Miteinander stärken können, sobald wir diese herausfordernden Wochen und Monate überwunden haben. Die Landentwicklung Steiermark eröffnet Gemeinden die Chance, von den Besten zu lernen und Bürger*innen-beteiligungsprozesse hochprofessionell und effizient zu gestalten. Gerade jetzt braucht es Mut und Zuversicht sowie das Vertrauen, dass es uns gemeinsam gelingen wird, die gegenwärtigen und künftigen Herausforderungen zu meistern!“

 

Susanne Lucchesi-Palli

Susanne Lucchesi-Palli

Team Referat Familie, Erwachsenenbildung und Frauen Land Steiermark

Ein besonderes Engagement zeigt man für Projekte, die die Bereiche Energie und Klimaschutz betreffen, wo die Bevölkerung eingebunden werden kann und wenn es die Zusammenarbeit mit slowenischen Partnern betrifft. Bürger*innenbeteiligung in Begleitung durch die Landentwicklung Steiermark ist dabei ein wichtiges Instrument. In der Region für die Region zu arbeiten, ist unser gemeinsames Credo.

Eva Schmidinger

Eva Schmidinger

Bürgermeisterin Pernegg an der Mur
Schriftführerin Landentwicklung Steiermark

Jeder neue Tag bringt neue Chancen oder auch Veränderungen. Wir sollten jeden Tag nutzen, um das Miteinander in der Gemeinde zu pflegen. Bürgerbeteiligung ist ein wichtiger Mosaikstein für eine aussichtsreiche Zukunft.

Manuela Khom

Manuela Khom

1.Landtagspräsidentin LTabg.
Vorstandsmitglied Landentwicklung Steiermark

Unsere steirischen Gemeinden nehmen unter Einbindung der Bevölkerung ihre Zukunft selbst in die Hand. Mit dieser Übernahme der Eigenverantwortung gelingt es unsere und die Zukunft unserer Kinder mitzugestalten, nämlich nach unseren Vorstellungen. Dies Bedarf viel an Engagement und Einsatzbereitschaft, besonders den Willen sowohl zu erhalten als auch zu verändern – zum Wohle dieser und der nächsten Generationen.

Ernst Gödl

Mag. Ernst Gödl

NRabg. Vizebgm. Dobl-Zwaring
Vorstandsmitglied Landentwicklung Steiermark

Unser Land braucht funktionierende Gemeinden – kleine wie große. Gerade in einer Zeit der Veränderung sehnen sich die Menschen nach Verwurzelung und überschaubaren Einheiten. Wenn sich Gemeinden mit erfolgreicher Zukunft entwickeln, dann gelingt das nur im Dialog und mit einer ehrlichen Bürgerbeteiligung.

Michael Leitgeb

Mag. (FH) Michael Leitgeb

Landesgeschäftsführer Österreichischer Städtebund, Landesgruppe Steiermark
Vorstandsmitglied Landentwicklung Steiermark

Schon jetzt befinden sich die steirischen Städte im Wettbewerb um ihre Standortfaktoren. Für die in Zukunft immer wichtiger werdende Kooperation aller Gemeinden innerhalb einer „Stadtregion“ bietet die Bürgerinnenbeteiligung Unterstützung.

Franz Kortschak

Dipl.-Ing. Franz Kortschak

Baubezirksleiter Südoststeiermark
Vorstandsmitglied Landentwicklung Steiermark

So unterschiedlich die Herausforderungen in den Gemeinden sind, so individuell sind die Beteiligungsprozesse der Landentwicklung Steiermark, die in allen Regionen gut vernetzt ist. Demokratie beginnt bei der Mitsprache und Mitgestaltung jedes einzelnen Bürgers.

Mag. Josef Waltl

Bürgermeister Wies
Vorstandsmitglied Landentwicklung Steiermark

Die Landentwicklung Steiermark bringt als Expertin für Beteiligung fundiertes Wissen und reiche Erfahrung ein und steht für Kompetenz in höchstem Maße. Die Menschen werden aktiviert und motiviert, ihre guten Ideen für ein gemeinsames Ganzes einzubringen!

Stefan Hold

Stefan Hold

Bürgermeister Waldbach-Mönichwald
Vorstandsmitglied Landentwicklung Steiermark

Eine sinnvolle Gemeindeentwicklung basiert auf der Einbindung der Bevölkerung. Gemeinsame Entscheidungen erleichtern die Umsetzung von authentischen Projekten. Die Landentwicklung ist dabei ein vertrauensvoller Partner!

Maria Skazel

Maria Skazel

LTabg. Bürgermeisterin St.Peter im Sulmtal

Unser kleinregionale KinderRat wurde für zwei Jahre „Amtszeit“ gewählt und in einem sehr würdigen Rahmen angelobt. Wir sind sehr stolz darauf, dass unsere Mädchen und Buben unser Gemeindeleben mitgestalten.

Peter Uhl

Peter Uhl

Team Referat Siedlungswasserwirtschaft – Förderabwicklung Baubezirksleitung Oststeiermark
Vorstandsmitglied Landentwicklung Steiermark

Für eine möglichst reibungslose Umsetzung von kommunalen Vorhaben, ist eine umfassende Bürgerbeteiligung das Gebot der Stunde. Diese sollte bereits bei der Ideenfindung bzw. Planung zu den verschiedenste Vorhaben über die Umsetzung bis hin zur Fertigstellung nach Bedarf eingesetzt werden. Nur so können wir den Herausforderungen der Gegenwart und den Individualvorstellungen unserer Bevölkerung entsprechen. Ich danke der Landentwicklung Steiermark die unseren Kommunen als kompetenter und professioneller Partner gerade in der Umsetzung einer zeitgerechten Bürgerbeteiligung zur Seite steht.

Brigitte Luef

DIin (FH), Leiterin der Baubezirksleitung Oststeiermark

So wie die Baubezirksleitung Oststeiermark setzt sich auch die Landentwicklung Steiermark mit großem Engagement für das Wohl der Bürgerinnen und Bürger und die zukünftige Entwicklung der Gemeinden in der Region Oststeiermark ein. Viele Themenbereiche, die von der Landentwicklung Steiermark hervorragend betreut werden, wie z.B. „Ortskernbelebung“, „Strategie Klimaanpassung“ oder „Baukultur – Revitalisierung“ überschneiden sich auch mit den Aufgabengebieten der Baubezirksleitung Oststeiermark und führen zu großartigen Ergebnissen.
Die ausgezeichnete und konstruktive Zusammenarbeit wird auch in Zukunft viel Positives für die Region hervorbringen.

Hubert Lang

LTabg., langjähriger Regionsvorsitzender der Oststeiermark

Die hohe Kompetenz der Mitarbeiter*innen in der Landentwicklung ist bei allen Projekten mit Bürger*innenbeteiligung ein Garant für nachhaltige Entwicklung in unseren Gemeinden. Gemeinsam mit der Bevölkerung die zukünftige Schwerpunktsetzung zu erarbeiten, ist für eine fortschrittliche und zukunftsorientierte Gemeinde endscheidend.

Joachim Schnabel

NRabg., Regionsvorsitzender der Südweststeiermark, Bürgermeister Lang

Was die Landentwicklung macht, trägt sie in ihrem Namen: sie entwickelt das Land.
Die Landentwicklung ist ein wichtiges Instrument für bottom up-Prozesse, wie sie beispielsweise in LEADER-Programmen verankert sind!
Man muss die Menschen in allen Bereichen des Lebens mitnehmen, vom sozialen Bereich der Familie bis zur Einheit der Gemeinde.
Erfolgreiche Projekte fußen immer in einem Bürger*innenbeteiligungsprozess!
Dann gibt‘s Mitwirkung, Akzeptanz und am Ende des Tages einen Mehrwert für die ganze Bevölkerung!

Andreas Braun

Dipl.-Ing., Leiter der Baubezirksleitung Obersteiermark West

Die Baubezirksleitung Obersteiermark West ist unter anderem das Kompetenzzentrum in den Bereichen Infrastruktur und Umweltschutz des Landes Steiermark in der Region. Mit der Landentwicklung Steiermark verbindet uns eine jahrelange, sehr gute und enge Kooperation. Gemeinsame Themen, wie z.B. Mobilität und Klimaschutz, wurden aufgegriffen und zahlreiche Veranstaltungen ins Leben gerufen, welche das Fahrrad als Verkehrsmittel für den Alltag in den Focus der Bevölkerung rückt – schließlich beginnt die notwendige Veränderung des Mobilitätsverhaltens eines Jeden im Kopf. Um den ländlichen Raum zu stärken, bedarf es kompetenter Partner wie die Landentwicklung Steiermark, welche gut vernetzt ist und gemeinsam mit aller Kraft dafür arbeitet, die großen Herausforderungen der Zukunft zu meistern.

Peter Neger

Bürgermeister Wettmannstätten

Die Marktgemeinde Wettmannstätten hat im Jahr 2019 einen Bürger*innenbeteiligungs-prozess zum Thema Ortsbildgestaltung/Ortskernbelebung durchgeführt und mit der Landentwicklung Steiermark einen Partner gefunden, der es ermöglicht hat, Menschen und Themen zusammenzubringen und von Einzelinteressen zu gemeinsamen Lösungen zu kommen. Als Bürgermeister ist es mir wichtig, dass Menschen in einem Ort bei der Ortsgestaltung mitreden können, das heißt, dass unsere Bürgerinnen und Bürger Beteiligte werden, um nicht später einmal Betroffene zu sein. Die Landentwicklung Steiermark ist ein Garant für zukunftsweisende Weiterentwicklungen in den Gemeinden

Andreas Hofer

Ing. Mag., Leiter der Baubezirksleitung Steirischer Zentralraum

Die Baubezirksleitung Steirischer Zentralraum ist der technische Dienst des Landes vor Ort, in der Region. Immer öfter stehen wir vor komplexen Herausforderungen, die wir gerne gemeinsam mit unserem Partner Landentwicklung Steiermark bearbeiten. „Bauen im Steirischen Zentralraum“ ist das jüngste Erfolgsprojekt, in dem die Landentwicklung Steiermark den gemeinsamen Prozess von Land Steiermark, Regionalmanagement und Gemeinden begleitet. Ich würde sagen, es ist die Schnittstelle zu den Menschen, die wir mit der Landentwicklung Steiermark professionalisieren konnten. Die ausgezeichnete und konstruktive Zusammenarbeit wird auch in Zukunft viel Positives für die Region hervorbringen.“

Bernhard Stejskal

Bernhard Stejskal

Geschäftsführer Naturpark Steiermark

BürgerInnenbeteiligung ist heute das „Zauberwort“ bei Entwicklungsprojekten. Der Mechanismus von Arbeitskreisen und Workshops ist bereits allgemein bekannt und gut gelernt. Wie können wir aber den immer gleichen kleinen Kreis der aktiven BürgerInnen vergrößern? Wie können wir Menschen einbinden, die aus unterschiedlichen Beweggründen heraus den meist zentralen Einladungen nicht folgen können? Es braucht kleine, ehrliche Gesten der Wertschätzung, den Dialog im kleinen Rahmen und auf gleicher Augenhöhe. Es geht um „sehen und gesehen werden“ und um emotionale Resonanz. Das gemeinsame Handeln kommt später. Wir brauchen also Zeit.

Andreas Tropper

Dipl.-Ing. Andreas Tropper

Landesbaudirektor, Leiter der Abteilung Verkehr und Landeshochbau

Baukultur ist ein permanenter Prozess, der von der gesamten Gesellschaft laufend aktiv weiterentwickelt werden muss. Sie findet ihren Aus¬druck auch im verantwortungsvollen und ressourcenschonenden Einsatz von Grund und Boden sowie von Rohstoffen und Energie. Daher ist das bewusstseinsbildende Baukulturprojekt „Südsteirisches Weinland“ von außerordentlicher Bedeutung für die Steiermark. In Kooperation mit Projektverantwortlichen, Gemeindevertretern, Planern, Architekten, Schulen und Bürgern wird hier das Leitbild zur Baukultur mit einem hohen Maß an Qualität umgesetzt.

Josef Herk

Ing. Josef Herk

Präsident der Wirtschaftskammer Steiermark

Wirtschaft, Region, Gesellschaft Die Wirtschaft in ihren vielfältigen Erscheinungsformen ist wahrscheinlich eines der größten Beteiligungsprojekte der Menschheit. Wer ihre Mechanismen versteht, versteht viel von der menschlichen Natur und von der Gesellschaft. Je mehr Menschen sich also in der Wirtschaft als Unternehmerinnen und Unternehmer engagieren, desto mehr Menschen setzen sich auch aktiv für die Gesellschaft ein. Dahinter verbirgt sich letzten Endes ein zutiefst demokratischer Denkansatz: Teilhaben ist besser als ausgeschlossen sein, seine Meinung vertreten ist besser als keine Meinung haben, unternehmen ist besser als unterlassen.

August Schmölzer

August Schmölzer

Schauspieler, Schriftsteller und Herzensbildner

Sich im Anderen Menschen Wiedererkennen und danach zu handeln, das ist für mich Herzensbildung.

Elfriede Pfeifenberger

Mag.a Dr.in Elfriede Pfeifenberger

Regionalmanagerin LAG Lipizzanerheimat

Als Lipizzanerheimat schätzen wir seit vielen Jahren die ausgezeichnete Arbeit der Landentwicklung Steiermark im Bereich der Bürgerbeteiligung. Beteiligungsprozesse sind ein erfolgreiches Werkzeug für nachhaltige Regionalentwicklung, da sie eine Grundlage für eine breite Akzeptanz für Entscheidungen sowie einen hohen Grad an Identifikation mit geplanten Vorhaben schaffen. Je stärker Bürgerinnen und Bürger in die Gestaltung ihres Lebensumfeldes mit einbezogen werden, umso besser gelingt die Umsetzung der Vorhaben.

Maria Pein

Maria Pein

Vizepräsidentin Landwirtschaftskammer Steiermark

Wer sich selbst in der Gesellschaft engagiert, hat die Zukunft selbst in der Hand.Eigenverantwortung und das Engagement in den Regionen sind die zentralen Anliegen der Zukunft.

Anton Gangl

Anton Gangl

Obmann-Stellvertreter LAG Steirisches Vulkanland

Das Entscheidende an einer guten Entwicklung ist das TUN. Voraussetzung dafür ist das Ziel, das man am Anfang einer Bürgerbeteiligung bestimmt.

Martin Ozimic

Mag. Dr. Martin Ozimic

Geschäftsführer Gemeindebund Steiermark

Bürgerbeteiligungsprozesse werden auch in Zukunft einen bedeutenden Stellenwert einnehmen – die Landentwicklung Steiermark mit ihrem erfahrenen Regionalbetreuungs-Team ist für den Gemeindebund Steiermark ein wichtiger Netzwerkpartner. Für uns ist die Kompetenz der Landentwicklung Steiermark eine wichtige Ergänzung, gemeinsam können die Herausforderungen besser bewältigt werden.

Karl Lackner

Karl Lackner

Landtagsabgeordneter a. D.

„ …weil wir als erste Bürger*innenbeteiligungs- Gemeinde noch immer Beteiligungsprojekte mit den BürgerInnen und Bürgern entwickeln und umsetzen.“

Johann Wiedner

HR Dipl.-Ing. Johann Wiedner

Leiter der Abteilung 14 Wasserwirtschaft, Ressourcen und Nachhaltigkeit Land Steiermark

Das Aufgabengebiet der Abteilung 14 Wasserwirtschaft, Ressourcen und Nachhaltigkeit lässt sich nur im Zusammenwirken von öffentlicher Verwaltung, Bürger und Wirtschaft zukunftsorientiert bewältigen. In Zukunft gilt es weiterhin, wichtige Themen und Ideen im Rahmen der Bürger*innenbeteiligung aufzugreifen und umzusetzen. Die Landentwicklung Steiermark ist dafür ein kompetenter und inzwischen erfahrener Dienstleister.

Johann Wiedner

Prof. Mag. Dr. Leopold Neuhold

Obmann Zeit-Hilfs-Netz Steiermark

Beim Zeit-Hilfs-Netz wird der Zeittausch im Austausch zu einem Ort der Begegnung. In vielen Fällen wird ja erst durch die Nachbarschaftshilfe der Nachbar „bekannt“

Gudrun Walter

Dipl.-Ing in. Gudrun Walter

Nachhaltigkeitskoordinatorin Land Steiermark

Am 25. September 2015 wurde in der UNO Vollversammlung in NewYork die Agenda 2030 als gemeinsames Weltaktionsprogramm mit den17 Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals – den sogenannten SDG`s) von den 193 Mitgliedsstaaten- einschließlich Österreich beschlossen.

Die Ziele der Agenda sind in der Geschichte einzigartig. Sie vereinen globale, ökonomische, soziale und ökologische Ziele und sind so formuliert, dass sie niemanden mehr aus der Verantwortung entlassen.

Die aktuellen, weltweiten Herausforderungen brauchen globales und lokales Handeln gleichermaßen und können insbesondere die Kommunen einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung der Agenda 2030 leisten.

Harald Mulle

Harald Mulle

Bürgermeister Gratwein-Straßengel

Seit erstem Jänner 2015 besteht unsere neue Marktgemeinde Gratwein-Straßengel. Ein Ziel ist es, dass wir ein gemeinsames Leitbild mit den Bürgerinnen und Bürgern erarbeiten und dabei legen wir auf eine klare und transparente Kommunikation sehr viel Wert.

Regina Schrittwieser

Dipl.-Ing. Regina Schrittwieser

Bürgermeisterin Krieglach

Die Kindergemeinderat und der Jugendrat sind großartige Möglichkeiten, auch den Jüngsten eine Stimme in der Gemeinde zu geben. Auf spielerische Art und Weise wird das Interesse am Gemeinwesen geweckt. Die Kinder und Jugendlichen lernen, ihre Wünsche zu artikulieren und Ideen anderer zu unterstützen und mitzutragen. Dieser großartige Beteiligungsprozess mit der Landentwicklung Steiermark hat einen hohen sozialen Wert und stärkt gleichzeitig das Interesse und das Verantwortungsgefühl der „Gemeinderäte und Bürgermeister von morgen“.

Thomas Kalcher

Thomas Kalcher

Bürgermeister Murau

Für die Bevölkerung zu arbeiten ist die “Pflicht”, mit der Bevölkerung arbeiten zu dürfen die “Kür”. Beteiligungsprozesse haben in Murau Tradition, durchaus auch Dank der sehr guten Kooperation mit der Landentwicklung Steiermark. Alternative Mobilitätsinitiativen, bürgerfreundliche Gestaltungen im Stadtbereich, Jugendinitiativen und das Bekenntnis, den historischen Stadtkern erhalten zu wollen basieren auf einem Konsens zwischen Bevölkerung und Politik.

Karl Wratschko

Karl Wratschko

Bürgermeister Gamlitz

Mit der BürgerInnenbeteiligung konnten viele gute Projekte in unserer Marktgemeinde umgesetzt werden- vom Motorikpark bis hin zum Kulturgenussreigen. Ich denke, wenn man die BürgerInnen von Anfang an in ein Projekt einbindet, desto mehr können sie sich auch mit den Vorhaben identifizieren. Neue Ideen und die professionelle Förderabwicklung mit der Regionalbetreuung der Landentwicklung Steiermark haben uns zu diesen Erfolgen verholfen.

Mario Abl

Mario Abl

Bürgermeister Trofaiach

Das Zeit-Hilfs-Netz ist ein wertvoller Beitrag zum Miteinander in unserer Stadt Trofaiach. Mittlerweile haben sich rund 70 Menschen dem Zeittausch-System angeschlossen, die Tendenz ist steigend. Eine Gemeinde hat nur dann Zukunft, wenn gemeinsame Potenziale optimal genutzt werden. Die Einbindung der BürgerInnen ist dabei ein wichtiger Faktor auf dem Weg zum Erfolg.

Waltraud Schwammer

Waltraud Schwammer

Bürgermeisterin Dechantskirchen

Das Projekt „Zeit-Hilfs-Netz“ fasziniert mich. Warum? Ich sehe darin ein gutes Werkzeug, die Lebensqualität und die Lebensfreude der Menschen in unseren Regionen zu sichern und zu vermehren. Es geht darum, die Nachbarschaftshilfe zu koordinieren und zwischenmenschliche Kontakte zu fördern. Die Eigenverantwortung und die Verantwortung füreinander sollen in unserer Gesellschaft wieder mehr in den Mittelpunkt gerückt werden. Möge es in vielen unserer Gemeinden gelingen, die Gemeindebevölkerung zu begeistern und dieses „Zeit-Hilfs-Netz“ zu installieren. Wir wissen ja: „Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern.“ Auf geht´s! Es gibt viel zu tun!

Erwin Gruber

Erwin Gruber

LTabg. A. D. Obmann Bürgermeister Gasen

Die Landentwicklung Steiermark ist für uns im Almenland ein wichtiger Wegbegleiter. In den letzten Jahren sind viele gute Ideen aus der Bürgerbeteiligung umgesetzt worden. In Zeiten der Veränderung braucht es einen intensiven Dialog mit der Bevölkerung. Das Almenland wird weiterhin auf die wertvollen Erfahrungen der Landentwicklung vertrauen.

Walter Eichmann

OschR. Dir. Walter Eichmann

Bürgermeister Stainz

Wenn die neuen Ortsteile einer Gemeinde stärker zusammen wachsen sollen, ist die Bürgerbeteiligung eines der wichtigsten Elemente in der Zukunftsgestaltung. Nur so können wir eine breite Akzeptanz aller Vorhaben in Stainz schaffen.

Sepp Ober

Sepp Ober

Obmann Bürgermeister Feldbach

Die Landentwicklung Steiermark ist die steirische Beteiligungsagentur. Durch verantwortungsvolle und hochprofessionelle Arbeit mit der Bevölkerung entsteht ein neues Bewusstsein für die Region. Aus Visionen werden konkrete Ziele. Die Menschen bekommen durch den Beteiligungsprozess ein neues Selbstwertgefühl und übernehmen Eigenverantwortung. Das Vulkanland wird nachhaltig Inwert gesetzt.“

Rudolf Hofbauer

Rudolf Hofbauer

Bürgermeister Langenwang

Uns ist es ein Anliegen, dass die Kinder aktiv mitgestalten. Schließlich sind sie die Zukunft in unserer Marktgemeinde!

Christian Sander

Christian Sander

Bürgermeister Kindberg

Zur Neugestaltung unseres Ortskerns haben wir die Kinderbergerinnen und Kindberger auch online beteiligt. Das hatte den Vorteil, dass wir sehr rasch gute Ideen und Rückmeldungen zum geplanten Vorhaben bekommen haben. Die Ergebnisse fließen in die Gesamtplanung ein.

Matthias Brunner

Matthias Brunner

Bürgermeister Thal

In unserer Gemeinde haben wir ein eigenes „Team Bürgerbeteiligung Thal“ ins Leben gerufen. Damit können wir die Interessen und Projekte der Thalerinnen und Thaler besser koordinieren. Der Dialog mit der Bevölkerung ist uns ein besonderes Anliegen!

Gerhard Meixner

Gerhard Meixner

Bürgermeister Gnas

Gerade in größeren Einheiten ist Bürgerbeteiligung besonders wichtig. Die Bevölkerung will in die konstruktive Zukunftsarbeit eingebunden werden.

Wolfgang Neubauer

Ing. Mag. Wolfgang Neubauer

Bürgermeister St. Georgen an der Stiefing

Mit Hilfe der Bürgerbeteiligung können wir eine nachhaltige Entwicklung im täglichen Denken, Entscheiden und Handeln in unserer Gemeinde konkretisieren. Die durch eine breite Bürgerinnenbeteiligung erarbeiteten Ziele und Maßnahmen erfahren somit eine viel höhere Akzeptanz und die Chance einer erfolgreichen Umsetzung ist eher gegeben.

Johann Mayer

Johann Mayer

Bürgermeister Hengsberg

In eine positive Ortsentwicklung müssen alle Generationen eingebunden werden, von der Jugend bis hin zu den SeniorInnen. Es muss uns allen ein klares Bestreben sein, die Anliegen der Bevölkerung in der Planung wichtiger Projekte zu berücksichtigen.

Johann Feichter

Johann Feichter

Bürgermeister Krottendorf-Gaisfeld

Unser Ziel ist es, die Dorfgemeinschaft zu stärken, das Angebot für nicht mobile Menschen zu verbessern und den Naherholungsraum rund um den Wartenstein noch attraktiver zu gestalten. Dahingehend haben wir mit dem Bürgerbeteiligungsprozess einen wesentlichen Grundstein gelegt!

Mag. Helmut Linhart

Mag. Helmut Linhart

Bürgermeister Köflach

Ein gutes Miteinander in einer Gemeinde ist der Wunsch jedes Bürgermeisters in der Steiermark. Im Wissen, dass wir eine unverwechselbare Identität in Köflach (er)leben, blicke ich mit dem Team des Stadtrats und Gemeinderats in eine positive Zukunft!

Hermann Hartleb

Hermann Hartleb

Landesvors., Bürgermeister Leoben

Die lokale AGENDA21 leistet einen wertvollen Beitrag zum Erhalt der ländlichen Lebensräume.

Kurt Wallner

Kurt Wallner

Landesvors. Bürgermeister Leoben

In der modernen Gemeindepolitik sind wir vor mannigfache Herausforderungen gestellt, die ich hier ganz kurz als Impulse für unser zukünftiges Handeln aufzeigen möchte: Die aktive und umfassende Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger in Prozessen und Projekten wird immer wichtiger und kann wertvolle Impulse liefern. Wir müssen außerdem weggehen von einem gewissen Konkurrenzdenken: Oft wird die Stadt von Gemeinden in peripheren Bereichen als “Konkurrenz” gesehen – dabei wird manchmal übersehen, dass der ländliche Raum als Naherholungsraum eine bedeutende Rolle spielt. Wir müssen in immer größeren Einheiten denken und uns unserer Kompetenzen bewusst werden. Kompetenzlandkarten, wie sie bereits erschienen sind, können dabei eine große Hilfe sein. Unser größtes Kapital sind die Menschen in unseren Gemeinden: Sie haben die Kompetenz, die wir brauchen um eine gute Entwicklung auch in der Zukunft zu garantieren – sei es nun im Bereich der Einbindung in neue Projekte oder im Bereich der Wirtschaft!

Andreas Kühberger

Andreas Kühberger

Abg.z.NR. Bürgermeister Mautern

Mit der Landentwicklung Steiermark haben wir im Rahmen der Bürger*innenbeteiligung bemerkt, dass in unserer Marktgemeinde Mautern ein enormes Potenzial an Wissen in der Bevölkerung vorhanden ist. Das werden wir gemeinsam nutzen und die Projekte Schritt für Schritt umsetzen.

Bernhard Liebmann

Bernhard Liebmann

Bürgermeister Laßnitzhöhe

Bürger*innenbeteiligung heißt, dass wir die Gestaltung des Ortszentrums gemeinsam tragen und umsetzen. Im Mittelpunkt der Bemühungen steht ein belebtes Gemeinde –und Pfarrzentrum!

Susanne Sacher

Susanne Sacher

Organisationsleiterin Zeit-Hilfs-Netz Trofaiach

Ich bin begeistert, weil sich die Menschen wieder gegenseitig helfen und neue, starke Bindungen entstehen.

Monika Pletzl

Monika Pletzl

Organisationsleiterin Zeit-Hilfs-Netz St. Georgen an der Stiefing

Neue Kontakte knüpfen. Unterstützung anbieten und Hilfe annehmen ohne schlechtes Gewissen (denn jede Stunde ist gleich viel Wert, egal ob Gartenarbeit oder Kaffeeplausch). Jung und Alt lernen, dass jeder vom anderen profitieren kann. Dies sind nur einige Punkte, die das Projekt „Zeit-Hilfs-Netz“ auszeichnen, welche für unsere hektische Zeit immer wichtiger werden, damit das „Menschliche“ nicht zu kurz kommt und das Leben lebenswert ist und bleibt.

Georg Pock

Georg Pock

Bierbrauer, Obmann Verein GlaMUR – Genuss am Fluss,
VzBgm. Gemeinde St. Veit in der Südsteiermark

Unsere grenzüberschreitende Region im unteren (gla)Murtal steht für Vielfalt. Um diese Vielfalt zu bündeln braucht es einen Partner der Erfahrung in der Arbeit mit Gemeinden, mit landwirtschaftlichen Betrieben, mit Gastronomen, mit Tourismusverbänden, mit LAG’s und vor allem mit Bürgerinnen und Bürgern hat. Es braucht Vernetzung, Koordinierung und Entwicklung und im Zentrum soll der Mensch stehen. Die Landentwicklung ist der Partner, der diese vielfältigen Aufgaben auch erfüllen kann.