Leitbild Landentwicklung

Das Wir für
die Zukunft

Beteiligung als Motor für eine starke Gemeinschaft

Die höchste Form der Kommunikation ist der Dialog.

August Everding

Seit über 25 Jahren setzen wir bei der Landentwicklung Steiermark erfolgreich nachhaltige Entwicklungen in den Gemeinden und Regionen unserer Steiermark in Gang. Bei jeder Strategieentwicklung, jedem Projekt, jedem Veränderungsprozess bauen wir dabei auf Beteiligung. Der Duden definiert Beteiligung wie folgt: 1. das Teilnehmen; 2. das Beteiligtwerden. Schon auf den ersten Blick wird ersichtlich, dass Beteiligung immer zwei Dimensionen umfasst. Es geht um Dialog – zwischen den Vertreter*innen der Gemeinden und Regionen und der Bevölkerung. Beteiligung ist die treibende Kraft, durch die Gemeinden zu Gemeinschaften wachsen. Wer mitreden und sich einbringen darf, fühlt sich automatisch zugehörig. Beteiligung unterstützt Identifikation und Integration, sie schafft eine neue Kultur der Verantwortung und Wertschätzung. Durch Gemeinden und Regionen angedachte Vorhaben bekommen durch die Beteiligung der Bevölkerung eine größere Akzeptanz. Entscheidungen werden miteinander getragen und umgesetzt, in der Konsequenz wächst die Gemeinschaft stärker zusammen. Beteiligung beschleunigt zudem Entscheidungsprozesse und spart damit letztendlich Geld.

Landentwicklung Leitbild

Der Weg ist in diesem Falle das klare Ziel. Und das Mittel zum Erfolg.

So auch in der Landentwicklung Steiermark. Wir selbst leben täglich jeden Aspekt erfolgreicher Beteiligung. Wir sind vor Ort in den Regionen und doch ein großes, gefestigtes Team, in dem alle Mitglieder ihre Ideen einbringen und auf die Expertise der Anderen bauen können. Um mit unseren Kund*innen deren Ziele zu erreichen, agieren wir im Sinne der Sache neutral und überparteilich und beteiligen bei Bedarf Expert*innen aus unserem jahrelang gewachsenen, breiten Netzwerk an Fachleuten.

10 Gründe für Beteiligung

  • 1 | Standortfaktor

    Die Menschen leben lieber in Gemeinden, in denen sie gefragt und mitreden können. Bürger*innen entwickeln ein stärkeres Zugehörigkeitsgefühl.
  • 2 | Funktionierende Demokratie

    Mündige Bürger*innen tragen die Gemeinde mit.
  • 3 | Leichtere Entscheidungen im Gemeinderat

    Der Bürger*innenbeteiligungsprozess zeigt auf, was den Bürger*innen wirklich wichtig ist. Von einer Wunschliste von Einzelinteressen findet man zu gemeinsamen Lösungen.
  • 4 | Geld sparen

    Beteiligung optimiert Entwicklungen und beschleunigt Entscheidungen. Umsetzungen sind erfolgreicher.
  • 5 | Dynamische Gemeindentwicklung

    Beteiligung bringt verschiedene Interessen unter einen Hut und führt zur Überwindung von Blockaden.
  • 6 | Die Gemeinde wächst stärker zusammen

    Beteiligung unterstützt Identifikation und Integration. Vorhaben der Gemeinde bekommen eine größere Akzeptanz. Entscheidungen werden gemeinsam getragen und umgesetzt.
  • 7 | Kurzer Draht zwischen Bürger*innen und Gemeinde

    Beteiligung schafft eine neue Kultur der Verantwortung und eine höhere Qualität des Miteinanders. Wertschätzung und Anerkennung stehen im Mittelpunkt.
  • 8 | Ausgereiftere Sichtweisen

    Bürger*innenbeteiligung bietet den Menschen Raum und Zeit zur Meinungsbildung. Lösungsvorschläge werden gut durchdacht.
  • 9 | Zugang zur gesamten Meinungspalette

    Beteiligung bindet alle gesellschaftlichen Kräfte mit ein. Es werden auch Menschen gehört, die sich sonst wenig zu Wort melden. Das vielfältige Wissen der Bevölkerung wird genutzt. Akteure und Aktivitäten werden vernetzt.
  • 10 | Nachhaltige Entscheidungen

    Beteiligung schafft eine breite Akzeptanz für Entscheidungen sowie einen hohen Grad an Identifikation mit Entwicklungsvorgaben. Die Planung von heute betrifft die Zukunft unserer Kinder.