Bereits 2014 hat sich die e5-Gemeinde Gabersdorf für den Schwerpunkt Mobilität entschieden und ein kommunales Mobilitätsleitbild erstellt. Ziel war es nachhaltige Mobilitätsangebote zu entwickeln und das Bewusstsein der Bevölkerung für umweltfreundliche und zukunftsträchtige Mobilitätslösungen zu schärfen. Am Anfang stand ein umfassendes Mobilitätskonzept, das vom e5-Team der Gemeinde und der Firma „verkehrplus GmbH“ entwickelt wurde. Die Umsetzung des Mobilitätskonzeptes erfolgte von 2016 bis 2019. Das Projekt wurde im Rahmen von LEADER 14-20 (LAG Südsteiermark) gefördert.

Als integrativer Ansatz wurde die „Gabersdorfer Mobilitätskarte“ ins Leben gerufen. Durch die Schaffung umweltfreundlicher und kundenorientierter Alternativen zum motorisierten Individualverkehr wird regionale Mobilität ohne eigenen PKW besser ermöglicht, die innerörtliche ÖV-Lücke geschlossen, Multimodalität gefördert und ein Beitrag zur Aufwertung des Ortszentrums geleistet. Die „Gabersdorfer Mobilitätskarte“ gilt für verschiedene Mobilitätsangebote, wie CarSharing, Lastenfahrrad oder Busfahrten. Zusätzlich wurde auf eine umfassende Information der Bevölkerung über die neuen Mobilitätsangebote sowie eine zielgruppenspezifische Bewerbung und Bewusstseinsbildung gesetzt. Beispiele hierfür sind das Mobilitätsfrühstück oder ein Schulwegplan.

Die Landentwicklung Steiermark wurde mit der Begleitung der einzelnen Umsetzungsschritte und der Unterstützung beim LEADER-Projektmanagement beauftragt.