Die Anpassung an den Klimawandel ist neben dem Klimaschutz eine Säule der nationalen und steirischen Klimastrategie. Das Themenspektrum ist vielfältig: Landwirtschaft, Bauen und Wohnen, Kultur- und Landschaftsraum, Naturgefahren oder Versorgung und Infrastruktur (Bsp. Regenwassernutzung) sind Schwerpunkte, in denen Projekte zu Anpassungsmaßnahmen kommunales und regionales Entwicklungspotenzial aufweisen. Die Kleinregion Stiefingtal (Gemeinden Allerheiligen bei Wildon, Empersdorf, Heiligenkreuz am Waasen, Pirching am Traubenberg, St.Georgen an der Stiefing) definiert Klimawandelanpassung erstmalig als kleinregionalen Entwicklungsschwerpunkt. Klare Ziele dabei sind das frühzeitige Erkennen potentieller Problembereiche sowie die Entwicklung von orts- und regionsangepassten Projekten und Anpassungsmaßnahmen. Auf diese Weise sollen die Erhaltung der Lebensqualität sowie die Stärkung der regionalen Wirtschaft und Landwirtschaft in Zeiten des globalen Klimawandels gewährleistet werden. Mit den Projektpartnern – wie u.a. der Energieagentur Steiermark und der Universität Graz – soll das Stiefingtal auch national und international Vorzeigestatus erlangen. Ergänzend zu den Aktivitäten innerhalb der Klima- und Energiemodellregion sowie Klimawandelanpassungsregion (KLAR) stehen weitere Projekte unter dem Schirm der Beteiligung, Bewusstseinsbildung und regionalen/überregionalen Positionierung im Mittelpunkt: Klimafittes Bauen, Regenwassernutzung, Bienenschutz-Kulturlandschaft, Obstbaum- und Strauchpflanzaktion, Erosionsschutz und Hochwasserschutz

https://klarstiefingtal.at

Leistungen der Landentwicklung Steiermark

Prozessbegleitung, Koordination Gemeinden, Koordination und Unterstützung der Projektteams, Vernetzung und Kooperation regional/überregional, Koordination der Projektpartner